msc logoCorporate Informationen & Media Roommenu icon

MSC Kreuzfahrten und Fincantieri: zwei Neubauten um 2,1 Milliarden Euro

17.1.2017

Wien/Rom – Heute unterzeichnete MSC Kreuzfahrten mit Fincantieri den Vertrag für den Bau von zwei neuen Kreuzfahrtschiffen, mit Option auf ein weiteres. Die beiden Neubauten werden die bisherige Flotte von 12 Schiffen verstärken.


Futuristischer Prototyp „Seaside“
Die Vertragsunterzeichnung fand in Anwesenheit von Pierfrancesco Vago, Executive Chairman von MSC Kreuzfahrten, Gianno Onorato, CEO von
MSC Kreuzfahrten sowie Giuseppe Bono, CEO der Fincantieri-Werft im Palazzo Chigi in Rom statt.

Der Name des Prototyps ist „Seaside“. Es wird das größte Kreuzfahrtschiff sein, das Fincantieri je gebaut hat. Seine innovativen Merkmale sind einzigartig in der Schiffsbaubranche. Beide Schiffe stehen an der Spitze einer neuen Kreuzfahrtschiff-Generation, die sich baulich komplett von seinen Vorgängern unterscheiden.

„Vom ersten Moment an, als wir mit Fincantieri sprachen, wollten wir zwei völlig neue Schiffe entwerfen und bauen. Mit revolutionärer Struktur, die mit nichts anderem am Markt vergleichbar ist“, erklärte Pierfrancesco Vago, Executive Chairman von MSC Kreuzfahrten. „Seaside ist ein futuristischer Prototyp dank seiner Konstruktion, Form und Vielseitigkeit. In enger Zusammenarbeit mit Fincantieri sind wir bereit für die neue Herausforderung, die diese Schiffskonstruktion repräsentiert. Das wird eine echte Revolution am Kreuzfahrtsektor weltweit, ein exzellentes Produkt mit einzigartig-innovativen architektonischen Merkmalen und top-moderner Technik.“

Innovativ und flexibel
Die Kosten für jeweils ein Schiff belaufen sich auf 700 Millionen Euro, mitfinanziert vom Versicherungs- und Finanzierungsunternehmen SACE. Die beiden Neubauten werden an die Reederei von Gianluigi Aponte im November 2017 und im Mai 2018 ausgeliefert. Mit einer Länge von 323 Metern, einer Breite von 41 Metern und einer Höhe von 70 Metern beläuft sich die Bruttoregistertonnage auf 154.000 Tonnen. 5.300 Passagieren und 1.413 Crew-Mitgliedern stehen 2.070 Gäste- und 759 Crew-Kabinen zur Verfügung. Die öffentlichen Bereiche erstrecken sich über 43.500 Quadratmeter. Durch sein innovatives Design und die flexiblen Einsatzmöglichkeiten werden die neuen Schiffe in jedem Hafen anlegen können.

Giuseppe Bono, CEO von Fincantieri: „Dies ist ein spezieller Tag für uns. Heute beginnt ein ambitioniertes neues Abenteuer mit unseren Freunden von MSC, einer Unternehmensgruppe, die auf ihre Qualität und mediterranen Stil stolz ist. Diese Schiffe stellen eine echte Herausforderung in Sachen Design dar. Sie werden exklusiv von Fincantieri entwickelt, was unsere Vormachtstellung im Technologie-Bereich gegenüber dem globalen Mitbewerb unterstreicht. Unser Engagement für Innovation ist in allen Sektoren wertschöpfungsintensiv, dank der Beteiligung von mehr als 2.000 Technikern, 160 Mitarbeitern für Grundlagenforschung sowie einem Partner-Netzwerk mit italienischen und europäischen Kompetenzzentren. Das macht unsere Unternehmensgruppe weltweit einzigartig und ermöglicht es uns nicht nur, unseren Führungsanspruch auch in einem so komplexen Bereich wie dem Kreuzfahrtsektor zu stärken, sondern bringt zudem ein volles Auftragsbuch, das Gutes für einen Aufschwung in unserem Geschäftsbereich verspricht.“

„Heute vollzieht MSC Kreuzfahrten das letzte Stück des neuen Businessplans, an dessen Ende im Jahr 2022 die Verdoppelung der Kapazität unserer Flotte steht. Mit den neuen Schiffen erreichen wir eine Kapazität von 80.000 Passagieren pro Tag“, betont Gianni Onorato, CEO von MSC Kreuzfahrten. „Wir haben einen Investmentplan über mehr als fünf Milliarden Euro verabschiedet, der die in Italien und Frankreich bestellten Neubauten sowie den Umbau von vier Schiffen unserer Lirica-Klasse umfasst.“

Neue Features, umweltbewusst und höchste Sicherheitsstandards
Der Seaside-Prototyp verfügt über einzigartige Einrichtungen, unter anderem eine entlang beider Schiffsseiten verlaufende Promenade mit Outdoor-Bereichen, Shops und Restaurants, ein elegantes, geräumiges Theater, Balkonterrassen sowie Panoramalifte mit Meerblick.

Darüber hinaus wird das Schiff zahlreiche technische Innovationen aufweisen, die unter anderem den Treibstoffverbrauch um 25 Prozent senken, sowie hochentwickelte Sicherheitssysteme beinhalten, die über die internationalen Vorschriften hinaus gehen.


MSC Kreuzfahrten ankert im Internet auf www.msckreuzfahrten.at.
Besuchen Sie uns auch auf Facebookwww.facebook.com/MSC.Kreuzfahrten.Austria
 

MSC Kreuzfahrten – Die mediterrane Lebensart
MSC Kreuzfahrten ist die österreichische Vertretung von MSC Crociere, der weltweit größten Kreuzfahrtgesellschaft in Privatbesitz und hält in Österreich die Marktführerschaft. Das italienische Unternehmen betreibt eine Flotte von zwölf Kreuzfahrtschiffen. Sie befahren ganzjährig die Mittelmeerregion und außerdem eine Vielzahl saisonaler Routen auf der ganzen Welt. Die MSC Kreuzfahrten-Flotte wurde für ihr Engagement im Umweltschutz bereits mehrfach ausgezeichnet. MSC Crociere beschäftigt weltweit 15.500 Mitarbeiter und unterhält Büros in 45 Ländern.

Ficantieri ist einer der größten Schiffsbaukonzerne der Welt mit einer 200-jährigen Geschichte. In dieser Zeit liefen in der Werft 7.000 Schiffe vom Stapel. Heute ist das Unternehmen Weltmarktführer in der Kreuzfahrtbranche, wobei Schiffsreparaturen und -renovierungen einen großen Teil der Aufträge ausmachen. Die Gruppe mit Sitz in Triest verfügt über 21 Produktionsstandorte auf drei Kontinenten und beschäftigt fast 20.000 Mitarbeiter (8.100 in Italien), mit einem Jahresumsatz von 4 Milliarden Euro.
 
Presse-Rückfragen:
MSC Kreuzfahrten (Austria) GmbH, Mag. Kerstin Guggenberger, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Mariahilfer Straße 103/3/2, 1060 Wien, T: +43 (0)1 545 91 00-26, F: +43 (0)1 545 91 00-33, E: kerstin.guggenberger@msckreuzfahrten.at