msc logoCorporate Informationen & Media Roommenu icon

Übergabe der MSC Seashore: MSC Cruises nimmt auf der Werft von Fincantieri das 19. Schiff seiner Flotte entgegen

26.7.2021

• Das neue Flaggschiff von MSC Cruises verfügt über einige der neuesten und fortschrittlichsten Umwelttechnologien, die derzeit auf See verfügbar sind und bestätigt damit sein langjähriges Engagement für Nachhaltigkeit
• Es ist das zweite neue Schiff, das in 2021 zur Flotte stößt und sie damit auf 19 Schiffe erweitert
• Die MSC Seashore wird im Sommer Kreuzfahrten im Mittelmeer unternehmen, bevor sie für die Wintersaison ihren Heimathafen in Miami ansteuert

Die Kreuzfahrtsparte der MSC Group hat heute offiziell ihr neues Flaggschiff, die MSC Seashore, übernommen. Es ist das größte Kreuzfahrtschiff, das je in Italien gebaut wurde. Das Schwesterschiff, die MSC Seascape, wird derzeit in der Werft in Monfalcone gefertigt und soll im Winter 2022 in Dienst gestellt werden. Vier weitere Schiffe der MSC Luxusmarke Explora Journeys sind ebenfalls bei Fincantieri in Auftrag gegeben.

Anlässlich der Übergabe fand eine exklusive Zeremonie auf der Fincantieri-Werft in Monfalcone statt. Teilnehmer waren Pierfrancesco Vago, Executive Chairman von MSC Cruises, weitere Mitglieder der Familien Aponte und Aponte-Vago, Giampiero Massolo und Giuseppe Bono, Aufsichtsratsvorsitzender und CEO von Fincantieri, sowie Vertreter des MSC Neubauteams und weitere Führungskräfte und Werftmitarbeiter. Während der Zeremonie überreichte Roberto Olivari, Werftdirektor von Fincantieri, dem Kapitän der MSC Seashore, Giuseppe Galano, eine Ampulle mit dem Wasser, das den Schiffsrumpf berührte, als das Schiff erstmals zu Wasser gelassen wurde – eine Hommage an eine jahrhundertealte, maritime Tradition.

Pierfrancesco Vago, Executive Chairman der Cruise Division der MSC Group, sagte: „Der Bau der MSC Seashore ist eine Investition, die sich mit etwa fünf Milliarden Euro auf die italienische Wirtschaft auswirkt und die Beschäftigung von bis zu 4.300 Arbeitern in den letzten zwei Jahren sicherte. Darüber hinaus ist unser neues Flaggschiff ein wichtiger Wirtschafts- und Beschäftigungsmotor.“

„Im aktuellen Kontext ist die Auslieferung dieses neuen Schiffes für uns ein entscheidendes Signal, dass das Vertrauen unseres Unternehmens sowohl in die Zukunft des Kreuzfahrtsektors als auch in die Kapazität der italienischen Fertigung und Industrie bekräftigt. Insgesamt sieht unser Investitionsplan in Italien mit Fincantieri – zusätzlich zu den drei bereits gebauten Schiffen, darunter die MSC Seashore – derzeit den Bau von fünf weiteren Schiffen vor, die dem Land einen weiteren wirtschaftlichen Gesamtnutzen von über 13 Milliarden Euro bringen können."

Giuseppe Bono, CEO von Fincantieri, fügte hinzu: „Die MSC Seashore ist das vierte Kreuzfahrtschiff, das wir in diesem immer noch äußerst anspruchsvollen Jahr in Italien ausgeliefert haben, was die Effektivität unserer Produktion und unseres Managements beweist. Die Erreichung dieser und auch die der kommenden Meilensteine ist derzeit nicht selbstverständlich. Deshalb betrachte ich dieses Schiff nicht nur als Symbol für die Regeneration des gesamten Kreuzfahrtsektors, sondern auch als Symbol für die Fähigkeit unseres Unternehmens, seine Kompetenzen und Solidität zu nutzen, um unsere Auslastung voll zu erhalten."

Neueste und fortschrittlichste Umwelttechnologie
MSC hat sich verpflichtet, einige der innovativsten Kreuzfahrtschiffe der Welt zu bauen und diese Innovation gilt auch für die Umweltleistung. Mit dem langfristigen Ziel, bis 2050 einen CO2-neutralen Kreuzfahrtbetrieb zu erreichen, stellt jedes neue Schiff einen weiteren Schritt in Richtung dieses Ziels dar. Die MSC Seashore bildet da keine Ausnahme und verfügt über die neueste Generation von Technologien und Maßnahmen, die ihre Auswirkungen auf die Umwelt minimieren. Dazu gehören hybride Abgasreinigungssysteme (EGCS) und hochmoderne selektive katalytische Reduktionssysteme (SCR), die eine 98-prozentige Reduzierung der Schwefeloxid-Emissionen (SOx) und eine 90-prozentige Reduzierung der Stickoxid-Emissionen (NOx) erreichen. Das Abwasserreinigungssystem wurde in Übereinstimmung mit der Resolution MEPC 227(64) der Internationalen Seeschifffahrtsorganisation entwickelt und erreicht Reinigungsstandards, die höher sind als die der meisten Abwasserreinigungsanlagen an Land.

Neue RINA-Klassifizierungen
Die MSC Seashore hat von der Klassifikationsgesellschaft RINA zwei zusätzliche Auszeichnungen erhalten. Die erste ist "Sustainable Ship", da das Schiff mit einigen der fortschrittlichsten Umwelttechnologien ausgestattet ist, die derzeit verfügbar sind. Dabei handelt es sich um eine zielgerichtete Bezeichnung, die an Schiffe vergeben wird, die nachweislich die Anforderungen erfüllen, um die von der UN verabschiedeten strategischen Nachhaltigkeitsziele zu erreichen.

Die zweite ist die "Biosafe Ship“-Auszeichnung für die Minderung von Infektionsrisiken, die auch von der MSC Grandiosa erreicht wurde. Es handelt sich um eine zielorientierte und freiwillige Notation, die bescheinigt, dass das Schiff mit Systemen und Komponenten ausgestattet ist und über Betriebsverfahren verfügt, die das Infektionsrisiko verringern.

Über die MSC Seashore
Die MSC Seashore ist das erste Seaside-EVO-Schiff, eine Weiterentwicklung der Seaside-Klasse, mit den Schwesterschiffen MSC Seaside (2017) und MSC Seaview (2018). Diese Schiffsklasse ist bekannt für ihr innovatives und stilvolles Design und wurde konzipiert, um die Gäste auf besondere Weise mit dem Meer zu verbinden. Die MSC Seashore bietet eine ganze Reihe neuer Funktionen, Areale und Erlebnisse für die Gäste, da 65 Prozent der öffentlichen Bereiche neugestaltet wurden. Das Schiff bietet 13.000 Quadratmeter Außenfläche mit einer großen Auswahl an Bars und Restaurants im Freien, Pools und Decks zum Entspannen und Sonnenbaden sowie verschiedene Aussichtspunkte rund um das Schiff, um den Blick auf das Meer zu genießen.

Sommer im Mittelmeer und Winter in der Karibik
Die MSC Seashore beginnt ihre erste Saison im Mittelmeer mit der beliebten „Six Pearls“-Route, die die italienischen Häfen Genua, Neapel, Pompeji und Messina auf Sizilien, Valletta auf Malta, Barcelona und Marseille anläuft.
Am 31. Oktober verlässt das Schiff Genua für eine besondere 18-Nächte-Kreuzfahrt, während das Schiff nach Nordamerika fährt. Ab dem 20. November bietet das Schiff dann 7-Nächte-Kreuzfahrten in der Karibik an, bei denen San Juan in Puerto Rico, Charlotte Amalie in St. Thomas, Puerto Plata in der Dominikanischen Republik und anschließend Ocean Cay MSC Marine Reserve, die Privatinsel von MSC Cruises auf den Bahamas, angelaufen werden.

Die MSC Seashore im Überblick:
• Länge/Breite/Höhe: 339m/41m/76m
• BRZ: 170.400
• Gäste: 5.877 (maximale Kapazität bei Belegung der Oberbetten)
• Kabinen: 2.270
• Besatzungsmitglieder: 1.648
• Höchstgeschwindigkeit: ca. 22,4 Knoten
Videomaterial der MSC Seashore finden Sie hier zum Download.
Hier finden Sie weiteres Bildmaterial zur heutigen Zeremonie.