MSC Cruises zieht während der Münzzeremonie der MSC Meraviglia die Option für zwei weitere Neubauten bei STX France

01/02/2016
Die beiden Schiffe der neuen Meraviglia-Plus Generation werden nun noch großzügiger.
MSC Cruises, die größte privat geführte Kreuzfahrtgesellschaft der Welt und Marktführer in Europa sowie im Mittelmeer, Südamerika und Südafrika, bestätigte heute auf der STX Werft im französischen St. Nazaire die Option auf zwei weitere Schiffe einer neuen Generation. Diese werden als Meraviglia-Plus Generation noch größer und geräumiger. Sie werden über 2.444 Gästekabinen verfügen und insgesamt Raum für 8.000 Passagiere und Crewmitglieder bieten (bei Maximalbelegung).

Die beiden Neubauten werden voraussichtlich im Oktober 2019 und September 2020 ausgeliefert. Damit wird das letzte der vier, bei STX France beauftragten, Schiffe ein Jahr früher als geplant ausgeliefert.
Im Beisein des französischen Wirtschaftsministers, Emmanuel Macron, und des Bürgermeisters von Le Havre, Edouard Philippe, stellten Pierfrancesco Vago, Executive Chairman MSC Cruises, und Gianni Onorato, CEO MSC Cruises, während der traditionellen Münzzeremonie Medienvertretern und Partnern die Fortschritte beim Bau der MSC Meraviglia vor, die im Juni 2017 in Dienst gestellt wird.
Pierfrancesco Vago erklärt: „Unsere langjährige Kooperation mit STX France und unser kontinuierliches Wachstum ermöglichen es mir schon heute, die Optionen für zwei weitere Schiffe zu ziehen. Die beiden Schiffe der Meraviglia-Plus Generation werden noch größer und innovativer. So bekräftigen sie die Position von MSC als Innovator sowohl beim Schiffsdesign als auch bei der Konzeption von einzigartigen Erlebnissen für unsere Gäste.“
Emmanuel Macron ergänzt: „Die MSC Meraviglia wird nicht nur hier in St. Nazaire gebaut – wie die aktuelle Flotte von MSC – sondern auch in Frankreich getauft werden. Dies belegt die enge und stabile Verbindung von MSC Cruises und Frankreich. Heute feiern wir die Bestellung von zwei weiteren Schiffen der Meraviglia Generation, die 2019 bzw. 2020, in Dienst gestellt werden. MSC beweist damit seine Loyalität gegenüber der STX-Werft in St. Nazaire und würdigt die Exzellenz und Expertise der Verantwortlichen sowie Zulieferer von STX France.“
„Die Bestellung vertieft eine einzigartige Partnerschaft, die wir über die Jahre mit MSC aufgebaut haben,“ betont Laurent Castaing, Präsident von STX France. „Zusammen mit unserem Kunden haben wir immer wieder Innovationen entwickelt und so die Flotte von MSC zu einer der modernsten, sichersten und leistungsfähigsten gemacht. Wir sind sehr stolz, damit zum Wachstum und zum Erfolg von MSC Cruises beizutragen.“
Die Schiffe der Meraviglia-Plus Generation sind für alle Wetterverhältnisse gerüstete Ganzjahresschiffe. Das elegante, innovative Design und die außergewöhnliche Ausstattung der Schiffe betonen die elegante Seite des mediterranen Charakters, der MSC als Marke ausmacht. Mit einer Länge von 331 Metern und 200 Kabinen mehr als bei der Meraviglia Generation werden die Schiffe bei Maximalbelegung Platz für fast 6.300 Gäste bieten. Sie sind zudem ausgerüstet, jeden Hafen der Welt anzulaufen und erweitern so das Angebot an Routen und Destinationen.

Taufe der MSC Meraviglia in Le Havre
Pierfrancesco Vago kündigte außerdem an, dass die MSC Meraviglia auch in Le Havre getauft wird: „Zum elften Mal einer Münzzeremonie auf der STX Werft beizuwohnen zeigt, wie stark die Beziehung zwischen MSC und Frankreich ist. Bisher wurde die gesamte aktuelle Flotte von MSC bei STX France gebaut. Mit Investitionen von insgesamt über acht Milliarden Euro sind wir der größte private Investor in Frankreich. Daher freut es mich, dass die MSC Meraviglia auch in Frankreich getauft wird: am 1. Juni 2017 in Le Havre. Von dort bricht sie zu ihrer Jungfernfahrt in das Mittelmeer auf.“
Unternehmensbilanz 2015

Auf der Pressekonferenz im Anschluss an die Zeremonie erläuterte Gianni Onorato: „In den vergangenen zwölf Monaten hat MSC ein beispielloses Wachstum erlebt: Die Umsatzzahlen stiegen im Jahresvergleich um 10 Prozent, 1,7 Millionen Gäste sind insgesamt an Bord gegangen. In den wichtigsten Märkten Italien, Deutschland und Frankreich sind wir über dem Markt gewachsen und konnten weitere Marktanteile gewinnen.“
Im vergangenen Geschäftsjahr hat das Unternehmen zudem seine Marktführerposition in Südamerika und Südafrika behauptet. Über seine Kernmärkte im Mittelmeer und Nordeuropa hinaus expandierte die Reederei nach Kuba (ein zweites Schiff folgt 2016) und verkündete die Positionierung des ersten MSC Schiffs in China ab Mai 2016. Außerdem erweiterte MSC sein Angebot in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Die MSC Divina wird zudem ganzjährig durch die Karibik kreuzen. Ab Dezember 2017 verstärkt die MSC Seaside die Präsenz von MSC in der Karibik.
Onoratos Prognose: „Für 2016 erwarten wir über das Jahr gesehen ein Wachstum von sechs Prozent.“

Weitere Informationen: Meraviglia und Meraviglia-Plus Generation
Der Wert der beiden neuen Schiffe ist mit 1,6 Milliarden Euro beziffert, damit beträgt das Investment von MSC Cruises in die gesamte Meraviglia Generation 3 Milliarden Euro.
Über der 96 bzw. 111 Meter langen Promenade mit ihren Boutiquen, Restaurants und Entspannungsbereichen beeindruckt der weltweit längste LED-Bildschirm auf See. Der 80 bzw. 95 Meter lange LED-Himmel ist speziell designt, um mit besonderen Beleuchtungskonzepten und visuellen Elementen eine einzigartige Atmosphäre zu schaffen. Für weitere technische Innovationen sorgt MSC Kooperationspartner Samsung: Die Meraviglia und die Meraviglia-Plus Generation werden komplett mit hochmoderner Unterhaltungstechnologie und medizinischen Geräten ausgestattet.
Was eine Kreuzfahrt mit MSC vom Wettbewerb unterscheidet, ist auch das einzigartige Unterhaltungsprogramm. Im Rahmen einer Partnerschaft mit Cirque du Soleil zeigt MSC exklusiv an Bord der vier Schiffe der Meraviglia Generation Programme der weltweit für ihre einzigartigen Artistik- und Akrobatik-Shows berühmten Künstler. Zusammen haben die beiden Unternehmen ein exklusives Lounge-Konzept mit neuester und maßgeschneiderter Technologie eigens für die Shows entwickelt. An Bord der Meraviglia-Plus Schiffe wird es zudem ein Museum für klassische und zeitgenössische Kunst auf hoher See geben. Meisterwerke aus aller Welt werden von hochkarätigen Kunstmuseen, Kulturzentren wie auch öffentlichen und privaten Institutionen zur Verfügung gestellt.