MSC Cruises begrüßt wieder Gäste an Bord der MSC Grandiosa

17/08/2020
•    Das Flaggschiff der MSC Flotte brach gestern in Genua zu einer 7-Nächte-Kreuzfahrt im westlichen Mittelmeer auf
•    An Bord wird erstmals das eigens von MSC Cruises entwickelte, umfassende Betriebsprotokoll im Bereich Sicherheit und Gesundheit für alle Gäste und Besatzungsmitglieder umgesetzt


Gestern hieß die MSC Grandiosa als erstes Schiff der MSC Flotte wieder Gäste im Kreuzfahrtterminal von Genua willkommen. Das Flaggschiff ist zudem das erste Schiff, auf dem das neue, umfassende Gesundheits- und Sicherheitsprotokoll des Unternehmens umgesetzt wird.

Jeder Gast erhielt ein eigenes Zeitfenster für die Einschiffung, um die umfangreichen Gesundheitskontrollen, wie sie das neue Gesundheits- und Sicherheitsprotokoll vorschreibt, zu absolvieren. Es umfasst für jeden Gast vor der Einschiffung eine Temperaturmessung, den medizinischen Check des Gesundheitsfragebogens und einen COVID-19-Antigen-Abstrichtest. Nach Abschluss der Gesundheitskontrolle und dem Erhalt der Testergebnisse im Terminal konnten die reisetauglichen Gäste das Schiff betreten, selbstverständlich nach einer Desinfektion von Hand- und aufgegebenem Gepäck.

Alle Gäste erhielten ein kostenloses Armband mit der MSC for Me Smart-Ship-Technologie, das den Gästen während des Aufenthalts an Bord kontaktlose Interaktionen ermöglicht, wie etwa das Öffnen der Kabinentür oder das Bezahlen von Bordservices. Zudem kann es, falls nötig, für die Kontaktnachverfolgung eingesetzt werden. Darüber hinaus wurden alle Besatzungsmitglieder vor Beginn ihrer Arbeit an Bord in den letzten Wochen ähnlich strenge Sicherheitsmaßnahmen unterzogen, zu denen eine Quarantäne inklusive drei COVID-19-Tests in den verschiedenen Isolationsphasen gehörte. Jedes Crewmitglied wird zusätzlich regelmäßig getestet und der Gesundheitszustand überwacht.

Gianni Onorato, CEO von MSC Cruises dazu: "Ich freue mich, hier an Bord zu sein, die Gäste wieder begrüßen und mit dem ersten Schiff, das wir wieder in Dienst nehmen, fahren zu können. Unser Ziel während der letzten Monate war es, das richtige Maßnahmenpaket zu entwickeln, um die Gesundheit und Sicherheit unserer Gäste, der Besatzung und der Menschen in den Orten, die wir besuchen, zu schützen. Gleichzeitig haben wir aber auch intensiv daran gearbeitet, dass wir unseren Gästen wieder einen Kreuzfahrturlaub bieten können, den sie genießen und bei dem sie alle Elemente finden, die sie kennen und lieben -  vom Entertainment über die Aktivitäten an Bord bis zu Landausflügen mit Schutzkonzept."

Nach der Einschiffung der Gäste heute in Civitavecchia werden weitere Gäste auch in den Häfen von Neapel und Palermo an Bord gehen. Anschließend wird das Schiff Valetta auf Malta anlaufen, bevor es am Sonntag nach Genua zurückkehrt. Während dem Halt im Hafen können die Gäste an Land gehen, um die verschiedenen Destinationen zu entdecken. Dies ist allerdings nur im Rahmen eines Landausflugs von MSC Cruises möglich, damit dieselben hohen Gesundheits- und Sicherheitsstandards wie an Bord auch an Land gewährleistet werden können. Daher werden heute einige Gäste Rom besuchen und dabei alle Attraktionen der "ewigen Stadt" mit einem vorab desinfizierten Transferbus besichtigen, in dem auch Social Distancing eingehalten wird. Begleitet werden die Gäste von Reiseleitern und Fahrern, die sich ebenfalls an strenge Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen halten werden.

In dieser ersten Phase der Betriebswiederaufnahme werden die beiden im Mittelmeer eingesetzten MSC-Schiffe (das zweite ist die MSC Magnifica im östlichen Mittelmeer) in der aktuellen Sommersaison zunächst nur Gäste aus den Schengen-Ländern an Bord begrüßen.

Weitere Informationen über die MSC Grandiosa sowie über die neuen Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen finden Sie auf der MSC Kreuzfahrten Website.

Über die MSC Grandiosa
Das Flaggschiff des Unternehmens wurde im November 2019 in Hamburg getauft und ist das erste Schiff der Meraviglia-Plus-Klasse. Das Schiff verfügt über eine zweigeschossige, mediterrane Promenade, dem Herzen des Schiffes, über der sich ein 100 Meter langer LED-Himmel erstreckt. Zudem finden die Gäste an Bord feinste internationale Kulinarik in fünf Spezialitätenrestaurants und einen erweiterten MSC Yacht Club. Die MSC Grandiosa ist das zweite Schiff von MSC Cruises, das mit ZOE, dem weltweit ersten digitalen Sprachassistenten in der Kreuzfahrtbranche, und der innovativen Smart Ship Technologie MSC for Me ausgestattet ist. Der Cirque du Soleil at Sea wird an Bord der MSC Grandiosa vorübergehend pausieren, da die Reisebeschränkungen für die internationalen Artisten, die in den Shows auftreten, sehr streng sind. In der atemberaubenden Carousel Lounge am Heck des Schiffes werden stattdessen Live-Musikdarbietungen angeboten, darunter ein theatralisch inszeniertes Konzert The Beatles - A Musical Celebration und Who's Who A 60's Musical Celebration.

Das umfassende Health & Safety Protokoll von MSC Cruises setzt neue Standards
1. Universeller Gesundheitscheck der Gäste vor der Einschiffung, der drei Schritte umfasst: einen COVID-19 Abstrich-Test, eine Temperaturkontrolle und einen Gesundheitsfragebogen. Je nach Ergebnis und je nach der Kranken- bzw. Reisegeschichte des Gastes wird ggf. ein sekundäres Gesundheitsscreening durchgeführt. Einem Gast, der positiv getestet wird, typische Symptome aufweist oder Fieber hat, wird die Einschiffung verweigert. Gemäß den Richtlinien des Europäischen Zentrums für Krankheitsprävention und -kontrolle müssen Gäste, die aus Risikoländer anreisen, innerhalb von 72 Stunden vor dem Betreten des Schiffes einen molekularen RT-PCR-Corona-Test durchführen lassen. Alle Besatzungsmitglieder werden vor der Einschiffung sowie regelmäßig während ihrer Vertragsdauer auf COVID-19 getestet.

2. Erhöhte Desinfektions- und Reinigungsmaßnahmen, die durch die Einführung neuer Hygienemaßnahmen und die Verwendung von Desinfektionsmitteln in Krankenhausqualität unterstützt werden.

3. Social Distancing wird durch die Reduzierung der Gesamtkapazität der Gäste an Bord ermöglicht, wodurch mehr Platz für die Gäste zur Verfügung steht (ca. zehn Quadratmeter pro Person bei einer Gesamtkapazität von 70%). Auch die Kapazität der Veranstaltungsflächen wird reduziert. Das Entertainment-Angebot wird auf kleinere Gruppen ausgelegt. Die Gäste werden ermutigt, Dienstleistungen und Aktivitäten im Voraus zu buchen. Wenn Social Distancing nicht möglich ist, werden die Gäste gebeten, eine Gesichtsmaske zu tragen, etwa in den Aufzügen. Die Gesichtsmasken werden den Gästen täglich in die Kabine gelegt und stehen auch sonst überall auf dem Schiff zur Verfügung.

4. Wir bieten verbesserte medizinische Einrichtungen und Services mit hoch qualifiziertem und auf die neuen Maßnahmen geschultem Personal genauso wie die notwendige Ausrüstung zur Untersuchung, Bewertung und Behandlung von Patienten mit Verdacht auf COVID-19. Jeder Gast mit Symptomen wird im medizinischen Zentrum an Bord kostenlos behandelt. Es wurden zudem spezielle Isolationskabinen eingerichtet, um die Isolierung von Verdachtsfällen und deren enge Kontakte zu ermöglichen.

5. Während der gesamten Kreuzfahrt wird die Gesundheitssituation permanent überwacht. Gäste und Crew werden täglich entweder bei der Rückkehr von einem Landgang oder an speziellen Stationen an Bord auf ihre Temperatur überprüft. Während dieser ersten Phase der Wiederaufnahme des Schiffsbetriebs werden die Gäste als weitere verbesserte Schutzmaßnahme nur im Rahmen eines organisierten Ausflugs von MSC Cruises an Land gehen können. Dies bedeutet, dass MSC Cruises auch die Gesundheit der Gäste an Land bei den Ausflügen schützt – mit den gleichen hohen Standards für Gesundheit und Sicherheit wie an Bord. MSC Cruises wird dafür sorgen, dass auf den Transfers ordnungsgemäß desinfiziert wird und dass ausreichend Platz vorhanden ist. Die Tour Guides und Fahrer werden ebenfalls einer Gesundheitskontrolle unterzogen und ein entsprechendes Schutzequipment tragen.

6. Wenn ein Verdachtsfall besteht, wird in enger Zusammenarbeit mit den nationalen Gesundheitsbehörden ein Notfallplan aktiviert. Der Verdachtsfall und enge Kontakte werden isoliert und können gemäß den lokalen und nationalen Vorschriften von Bord gebracht werden.