MSC Cruises gibt Routen-Update für Karibik-Kreuzfahrten bekannt

27/09/2017

Wien, 27.09.2017 - MSC Cruises, das weltweit größte, privat geführte Kreuzfahrtunternehmen und Marktführer für Kreuzfahrten in Europa und Südamerika hat heute ein Routen-Update für Karibik-Kreuzfahrten bekanntgegeben. Dieses Routen-Update ist die Folge der tragischen Auswirkungen der Hurrikane, die die dortigen Destinationen und deren Bevölkerung schwer getroffen haben, etwa Philipsburg auf St. Maarten, Road Town auf den Britischen Jungferninseln und Roseau auf Dominica.

MSC Cruises steht zur Karibik als Kreuzfahrtziel und ist in den nächsten Monaten mit vier Schiffen in der Region unterwegs. Mit der MSC Seaside folgt das fünfte Schiff im Dezember 2017. Zur angemessenen Bewertung der Lage vor Ort arbeitete die Reederei eng mit den lokalen Behörden in den betroffenen Gebieten zusammen. Darüber hinaus wird MSC auch weiterhin eng mit den Behörden vor Ort zusammenarbeiten, um herauszufinden, wann die aktuell nicht zugänglichen Reiseziele wieder in die Routen aufgenommen werden können.
In der Zwischenzeit erleben MSC Passagiere an Bord der MSC Divina, MSC Fantasia und MSC Seaside eine attraktive Auswahl an alternativen Karibik-Destinationen. Folgende Highlights erwarten die MSC Gäste auf ihrer Karibik-Kreuzfahrt:  

MSC Divina: Die östliche Karibik-Kreuzfahrt an Bord der MSC Divina, die am 30. September, 14. Oktober und 28. Oktober 2017 ab/bis Miami startet und ursprünglich Philipsburg (St. Maarten) und San Juan (Puerto Rico) anlaufen sollte, wird die westliche Karibik-Route mit folgenden Zielen befahren: 

• Miami/Florida
• Auf See
• Montego Bay (Jamaika)
• George Town (Cayman Inseln)
• Costa Maya (Mexiko)
• Auf See
• Nassau (Bahamas)
• Miami/Florida

Auf der 7-tägigen, östlichen Karibik-Route mit Abfahrt am 11. November 2017 wird die MSC Divina St. John‘s (Antigua und Barbuda) anstatt Philipsburg (St. Maarten) anlaufen.
Für die große Karibikreise im Jänner und Februar 2018 ab/bis Miami an Bord der MSC Divina gibt es folgende Routen-Updates:

• Abfahrt am 03. Jänner 2018: Das Schiff wird Oranjestad (Aruba) und Willemstad (Curaçao) anstatt Road Town (Britische Jungferninseln) und Basseterre (St. Kitts und Nevis) anlaufen.
• Abfahrt am 25. Jänner 2018: San Juan (Puerto Rico) wird Philipsburg (St. Maarten) ersetzen.
• Abfahrt am 15. Februar 2018: Die MSC Divina wird San Juan (Puerto Rico), Bridgetown (Barbados) und Pointe-à-Pitre (Guadeloupe) anstelle von Philipsburg (St. Maarten), Road Town (Britische Jungferninseln) und St. John‘s (Antigua und Barbuda) anlaufen.

MSC Fantasia: 25. November 2017 – 31. März 2018
Auf der 7-Nächte Route ab Fort-de-France (Martinique) und Pointe-à-Pitre (Guadeloupe) wird die MSC Fantasia La Romana (Dominikanische Republik) anstelle von Road Town (Britische Jungferninseln) und Basseterre (St. Kitts und Nevis) anstatt Roseau (Dominica) anlaufen. Als Ersatz für Philipsburg wird es einen zusätzlichen Seetag geben.

MSC Seaside: 23. Dezember 2017 – 17. März 2018
Auf ihrer östlichen Karibik-Route ab/bis Miami wird die MSC Seaside statt in Philipsburg (St. Maarten) auf St. John‘s (Antigua und Barbuda) Halt machen.
Die Karibik-Kreuzfahrten mit der MSC Opera und MSC Armonia ab/bis Havanna (Kuba) bleiben unverändert und werden auch weiterhin an den schönsten Zielen wie Montego Bay, Georgetown und Cozumel festmachen.



Über MSC Kreuzfahrten Austria GmbH:
MSC Kreuzfahrten ist die österreichische Vertretung von MSC Cruises, dem Marktführer in Europa, Südafrika und Südamerika. Die weltweit einzige Kreuzfahrtgesellschaft in Privatbesitz bietet ganzjährig Fahrten in der Mittelmeerregion und in der Karibik, sowie eine Vielzahl saisonaler Routen in Nordeuropa, dem Atlantischen Ozean, Kuba, den Französischen Antillen, Südamerika, Südafrika, in Abu Dhabi, Dubai und Sir Bani Yas an.

MSC steht für einen elegant-mediterranen Stil und unvergessliche Kreuzfahrten, die Gästen ermöglichen, verschiedene Kulturen, die schönsten Orte der Welt und internationale Länderküchen zu entdecken.  

Nach dem Investitionvolumen von 5,7 Mrd. Euro für den Bau von 12 modernen Kreuzfahrtschiffen zwischen 2003 und 2013, läutete MSC 2014 mit dem neuen 9-Milliarden-Investitionsplan die zweite Phase seines Wachstums ein. Insgesamt werden zwischen 2017 und 2026 elf neue MSC-Schiffe in Dienst gestellt. Damit kann das Unternehmen seine Kapazitäten bis 2026 nahezu verdreifachen.  

MSC Cruises bietet seine Kreuzfahrten über ein umfangreiches Vertriebsnetzwerk in 67 Ländern an und beschäftigt über 17.000 Menschen auf der ganzen Welt – sowohl an Land wie auch an Bord seiner Schiffe. Die hochmoderne Flotte von MSC Cruises umfassst aktuell 13 Schiffe: MSC Meraviglia, MSC Preziosa, MSC Divina, MSC Splendida, MSC Fantasia, MSC Magnifica, MSC Poesia, MSC Orchestra, MSC Musica, MSC Sinfonia, MSC Armonia, MSC Opera und MSC Lirica.  
MSC Cruises fühlt sich der Umwelt verpflichtet und ist die erste Kreuzfahrtgesellschaft, der die Auszeichnung „7 Golden Pearls“ vom Bureau Veritas für ihr Qualitätsmanagement und ökologisch verantwortungsvolles Handeln verliehen wurde. Im Jahr 2009 hat MSC Cruises eine langfristig angelegte Partnerschaft mit UNICEF ins Leben gerufen, um weltweit Projekte für Kinder zu fördern. Seit Beginn der Kooperation hat MSC mehr als 6,5 Millionen Euro Spenden von seinen Gästen dafür gesammelt.